Unternehmen / Technologie

Veraison zieht sich bei Ascom weiter zurück

Der aktivistische Investor hat seinen Anteil am Technologiekonzern unter 5% gesenkt.

(AWP) Die Beteiligungsgesellschaft Veraison hat ihre Beteiligung an Ascom (ASCN 14.38 -1.51%) weiter reduziert. Aktuell hält Veraison noch 4,85%. Damit wurde die Schwelle von 5% unterschritten.

Die eingeleiteten Massnahmen unter der Führung von Verwaltungsratspräsident Valentin Chapero und CEO Jeanine Pilloud hätten das Vertrauen in Ascom wieder hergestellt, heisst es in einer Mitteilung von Veraison am Freitag. Die gewonnenen Neuaufträge zeugten vom Potenzial des Unternehmens.

Im vergangenen Jahr hatte sich Veraison mit Luxempart und Loys zusammengeschlossen, um Ascom auf den Weg zurück zum Erfolg zu begleiten. Zeitweise vertrat die Aktionärsgruppe, die sich Mitte September 2020 wieder auflöste, 16,4% des Aktienkapitals. Seither reduzieren alle ihre Beteiligungen schrittweise.

Leser-Kommentare