Zum Thema: Stolpersteine für Japan

Vergessen Sie japanische Small Caps!

Das Desinteresse der Massen weckt das Interesse der Contrarian-Investoren. Nicht alle japanischen Aktien eignen sich jedoch für ein Investment.

Der japanische Aktienmarkt scheint von der Investorenlandkarte gestrichen worden zu sein. Angesichts des Leistungsausweises über die letzten beiden Dekaden verwundert das niemanden. Ein Anleger, der auf dem Höhepunkt der Aktienmarktblase Ende 1989 japanische Aktien gekauft hat, sitzt heute – nach fast 23 Jahren Haltedauer – immer noch auf Kapitalverlusten von beinahe 75% (gemessen am Topix).

Eldorado für Contrarians

Zu oft keimten in den letzten zwanzig Jahren Hoffnungen auf ein Ende der wirtschaftlichen Malaise auf, die im Gefolge regelmässig enttäuscht wurden und den Aktienmarkt immer und immer wieder einbrechen liessen. Auch heute besteht angesichts der Probleme des Landes kaum eine Veranlassung, sich mit japanischen Aktien zu befassen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?