Unternehmen / Finanz

Versicherer finden sich mit der Gefahrenlage zurecht

Allianz, Axa und Zurich stecken die Covid-Kosten weg. Doch ihre strategischen Positionen unterscheiden sich – und damit auch ihr Erfolgspotenzial.

Die global führenden Versicherungsunternehmen stehen stabil. Der deutsche Allianz-Konzern, die französische Axa-Gruppe und auch Zurich Insurance kränkeln wegen der Pandemie nur wenig. Trotz Einbussen beim Gewinn zahlen sie den Aktionären üppige Dividenden.

Auffallend widerstandsfähig ist der Zurich-Konzern. Der Jahresgewinn schrumpfte zwar 8% auf 3,8 Mrd. $. Doch Allianz und Axa mussten einen prozentual doppelt so starken Ergebnisrückgang ausweisen.

Gesund und vorteilhaft diversifiziert

Nur zu Teilen hat das mit für ihre Bilanzwährung Euro nachteiligen Währungsverschiebungen zu tun. Ebenso schwer wiegt, dass die globalen Branchenleader strategisch unterschiedlich positioniert sind. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?