Unternehmen / Finanz

Versicherer sind exponiert und doch gesichert

Wirtschaftliche Folgen der Pandemie kosten extra. Grosse und kleine kotierte Versicherer sind so kapitalkräftig, dass es weiterhin für Dividenden reicht.

Dieses Jahr ist für die Versicherer alles unsicher geworden: der öffentliche Druck, sie müssten auch für nicht versicherte Folgen des zeitweisen Wirtschaftsstillstands haften; die Flaute im Produktabsatz wegen der scharfen Konjunkturbremsung; womöglich gar Anlageverluste, falls Anleihe- oder Hypothekarschuldner zahlungsunfähig werden. Verzagte Anleger warfen die Versichereraktien im Februar und März zuhauf weg. Allmählich fassen sie neuen Mut.

Direkte Folgen der Pandemie treffen die global aktiven Zurich und Swiss Re und die europäisch ausgerichteten Baloise, Helvetia, Swiss Life und Vaudoise unterschiedlich (vgl. Textkasten). Doch nicht nur deswegen sind ihre Perspektiven durchzogen. Denn nur bei einer expansiven Wirtschaftslage kaufen Firmen und Privathaushalte zusätzliche Versicherungsdeckung. Dieses Jahr flacht der Produktabsatz ab.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?