Unternehmen / Ausland

Versicherer wollen nächstes Jahr mehr kassieren

Die Schadenlast steigt, und das Investieren der Prämien bringt weniger ein. Nun sollen die Kunden mehr zahlen.

Die Versicherungsunternehmen werden  in die Zange genommen. Sie müssen wegen nachteiliger Folgen der Pandemie zusätzliche Zahlungen stemmen, und zugleich trägt das Investieren neuer Prämiengelder bis zur Zahlungspflicht kaum mehr etwas ein. Im Dollar- und im Euroraum sind die Marktzinsen dieses Jahr massiv gefallen. Die Geldanlage ist unergiebig geworden. Wer sich neue Versicherungsdeckung besorgen will, muss nächstes Jahr wohl mehr bezahlen.

Die Münchener Rück wird bei der Erneuerung von Rückversicherungsverträgen für 2021 auf «angemessene Preise und Leistungsbedingungen» achten, sagte Konzernleitungsmitglied Doris Höpke an einer Medienveranstaltung. Weil die ­jährlich Mitte Oktober anberaumte Branchenkonferenz in Baden-Baden ausfällt, besprechen sich Versicherer und Rück­versicherer online.  Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?