Unternehmen / Finanz

Versicherungen jagen online Schnäppchen

Am Smartphone will erst ein Siebtel der Bevölkerung Policen abschliessen. Der Neuling Wefox und Platzhirsch Swiss Re entwickeln eigene Methoden.

Sie versuchen, den Schweizer Markt aufzumischen. Der Onlineversicherer Wefox stellt seit Dezember über den digitalen Absatzweg Fahrzeugdeckungen aus. Der Versicherungsriese Swiss Re gibt Dienstleistern und Handelsunternehmen eine digitale Plattform in die Hand, damit sie ihren Kunden ergänzend zum eigenen Angebot online Versicherungsdeckungen offerieren können. Doch für eine Disruption reicht das nicht.

Die Bevölkerung der Schweiz gibt jährlich rund 90 Mrd. Fr. für Versicherungsdeckung aus. Die wesentlichen Teile der Prämiensumme fliessen in Gesundheits- und Lebensversicherungspolicen. Onlineanbieter möchten an grössere Stücke des Marktkuchens kommen, doch bislang bleiben nur Brosamen. Gemäss einer Befragung des Beratungsunternehmens BCG ist nur ein Siebtel der Bevölkerung interessiert, Versicherungen am Smartphone oder am Internet abzuschliessen.

Helvetia ist mit einer Zweitmarke im Spiel

Die Versicherungsgruppe Helvetia brüstet sich, mit ihrer Online-Marke Smile hierzulande führend zu sein. Die Jahreseinnahmen überstiegen 100 Mio. Fr. und der Betrieb sei sehr profitabel, wird vermeldet. Allianz Schweiz ist mit der Marke Elvia einer der etablierten Onlineanbieter. Geschäftszahlen bleiben geheim. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare