Märkte / Makro

Versteckte Risiken im Finanzsystem müssen ans Licht

Durch niedrige Zinsen und viel Liquidität ist das System fragiler geworden. Die Notenbanken sind daran mitschuldig.

Der Börsencrash vom Februar und März 2020 ist so gut wie vergessen. Dabei haben sich wegen der Angst vor der Coronapandemie an den Aktienmärkten zeitweise 26 000 Mrd. $ an Wert aufgelöst. Diesem massiven Schock hat das Finanz­system standgehalten, eine weitere globale Finanzkrise ist der Welt erspart geblieben.

Ein Grund dafür: Die Zentralbanken haben sich mit Vehemenz gegen die Krise gestemmt. «Ohne die Interventionen der Notenbanken hätte sich der Stress im Finanzsystem sehr wahrscheinlich deutlich verschlimmert», resümiert der globale Finanzstabilitätsrat Financial Stability Board (FSB) in einem Bericht über die damaligen Ereignisse.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?