Unternehmen / Schweiz

Verwaltungsräte wollen politischer sein

Nicht Digitalisierung, Weltpolitik gibt in den Aufsichtsgremien zurzeit am meisten zu reden. Der Generationenwechsel kommt langsam in Schwung.

Brexit, EU-Rahmenabkommen und globale Handelskonflikte – Politik ist auf den Teppichetagen der Schweizer Unternehmen zum dominierenden Thema geworden. Langjährige Trendthemen wie die Digitalisierung rücken jedoch nicht in den Hintergrund, sie sind mittlerweile Mainstream: Digitales wird als integraler Bestandteil der Strategie behandelt und nicht mehr als isoliertes Thema, das nur Nerds betrifft.

Zu diesem Schluss kommt die zum sechsten Mal durchgeführte Verwaltungsrats-(VR-)Umfrage, die vom Executive-Search-Unternehmen Knight Gianella in Auftrag gegeben wurde. Forscher der Managementschule IMD befragten dabei 214 Verwaltungsräte und VR-Präsidenten, die 647 kotierte und private Unternehmen aus der Schweiz vertreten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.