Unternehmen / Schweiz

Vetropack-Aktienkurs zerschellt am Ukrainekrieg

Der langfristige Produktionsausfall in Gostomel belastet das Unternehmen massiv.

Die Aktien des Glasherstellers Vetropack haben im laufenden Jahr deutliche Kursverluste von rund einem Drittel erlitten. Dahinter steht unter anderem der Krieg in der Ukraine, der für den Ausfall des Glaswerks in Gostomel verantwortlich ist. 

Der Standort ist eines von neun Produktionswerken von Vetropack in Europa. Im Geschäftsjahr 2021 lieferten die dort hergestellten Glaswaren rund 10% von Umsatz und Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda der Gruppe. Am 24. Februar stoppte Vetropack die Produktion in diesem Werk, am 6. März gab sie einen Produktionsausfall der Fabrik bekannt. 

Zerstörte Vetropack-Fabrik

Wann der Betrieb wieder aufgenommen wird, ist noch nicht absehbar. Man verschaffe sich derzeit ein Bild der Lage, sagte Vetropack-Sprecherin Simone Koch auf Anfrage der FuW. Sobald diese Analyse abgeschlossen sei, werde man informieren. Bis auf weiteres bleibe es bei der anlässlich des Jahresabschlusses 2021 gegebenen Prognose von Mitte März, dass Gostomel im laufenden Jahr nicht mehr produzieren werde. 

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare