Unternehmen / Industrie

Vetropack liefert einen sehr guten Abschluss

Analyse | Der Hersteller von Glasverpackungen wächst deutlich und will seine Aktien splitten. Die Aussichten sind positiv, bis auf das eine.

Wären die Zeiten normal, herrschte beim Hersteller von Glasverpackungen Vetropack eitel Freude. Alle Kennzahlen tendierten im Berichtsjahr positiv, die meisten sogar zweistellig. Die Dividende soll gar um 30% angehoben, die Aktien sollen gesplittet werden. Und die Aussichten bezeichnet das Unternehmen als unverändert positiv, mit Ausnahme der unberechenbaren Pandemiefolgen.

Der Hersteller von Glasverpackungen hat im Berichtsjahr von neuen Produktionskapazitäten profitiert und konnte die ungebrochen hohe Nachfrage komplett aus der laufenden Produktion decken. Im Vorjahr gelang dies nur mit Lagerabbau. Der Umsatz stieg 3,5% auf 714,9 Mio. Fr., was deutlich über dem Marktwachstum von 2% liegt. Die Produktionsmenge, mit der dieser Umsatz erzielt wird, ist beeindruckend: 5,16 Mrd. Gläser und Flaschen hat das Unternehmen an seinen acht Produktionsstandorten in Europa produziert und verkauft.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?