Unternehmen / Gesundheit

Vifor Pharma mit knappem Umsatzplus

Das Pharmaunternehmen schliesst das Geschäftsjahr 2021 mit einem Wachstum ab.

(AWP) Der Übernahmekandidat Vifor Pharma (VIFN 168.80 -1.34%) hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem leichten Wachstum beendet. Mitte Dezember hatten sich das Schweizer Pharmaunternehmen und die australische CSL darauf geeinigt, dass Vifor übernommen wird.

Für 2021 weist das Unternehmen einen Umsatz von 1,75 Mrd. Fr. aus. Gegenüber dem Vorjahreswert ist dies ein Plus von 2,8%, wie Vifor am Donnerstag mitteilte. Zu konstanten Währungen wäre es ein Plus von 4,0%.

Der Patientenzugang im Zuge der Lockerung der Covid-19-Beschränkungen in den Schlüsselmärkten habe sich erholt, erklärte das Unternehmen die Entwicklung. Dabei wurde das Wachstum hauptsächlich vom Eisenportfolio rund um Ferinject/Injectafer getragen, das den Patienten einen besseren Zugang zu einer intravenösen Eisenbehandlung ermöglicht. Die Umsätze kletterten um knapp 21% auf etwa 666 Mio. Fr.

Umsatzrückgang bei ehemaligem Hoffnungsträger

Die Umsatzentwicklung des Kaliumbinders Veltassa war 2021 dagegen rückläufig. Eine erhöhte Konkurrenz in den USA sowie die anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie hätten die Nachfrage belastet, hiess es.

Auch die Geschäftsentwicklung mit den Therapien zur Behandlung von Nierenerkrankungen hinkte der Vorjahresentwicklung hinterher. Der Umsatz etwa mit den sogenannten ESA-Wirkstoffen (Erythropoese-stimulierenden Wirkstoffe), die die Bildung roter Blutkörperchen anregen, fiel um annähernd 12%.

Dank eines disziplinierten Kostenmanagements konnte der EBITDA etwas stärker erhöht werden als der Umsatz. Hier steht ein Plus von 4,6% auf 602 Mio. Fr. zu Buche.

Kein Ausblick wegen Übernahme

Mit den vorgelegten Zahlen hat Vifor die durchschnittlichen Analystenprognosen knapp verfehlt. Die Aktionäre sollen wie im Vorjahr eine Dividende von 2,00 Fr. je Titel erhalten.

Eine Geschäftsprognose für das Jahr 2022 wurde wegen der bevorstehenden Übernahme keine mehr geliefert. Die Offerte des Biotechunternehmens CSL läuft seit dem 2. Februar. Die Australier bieten 179,25 US-Dollar pro Vifor-Aktie, was umgerechnet aktuell etwa 165 Fr. entspricht. Die Angebotsfrist werde voraussichtlich am 2. März 2022 um 16.00 Uhr Schweizer Zeit enden. Die Verwaltungsräte der beiden Unternehmen haben die Transaktion bereits einstimmig genehmigt, wiederholte Vifor am Donnerstag frühere Angaben.

Die komplette Historie zu Vifor Pharma finden Sie hier. »