Unternehmen / Gesundheit

Vifor-Übernahme genehmigt

Die Behörden geben grünes Licht für die Übernahme des Schweizer Pharmaunternehmens durch den australischen Biotech-Konzern CSL.

(AWP) Der Kauf des Pharmaunternehmens Vifor durch den australischen Mitbewerber CSL kann fast acht Monate nach Ankündigung nun über die Bühne gehen. Man habe alle behördlichen Bewilligungen erhalten und der Vollzug des Angebots sei für den 9. August 2022 vorgesehen, teilten die beiden Unternehmen am Dienstag mit.

Ursprünglich hatte CSL die im Dezember 2021 angekündigte Transaktion bis Mitte 2022 unter Dach und Fach bringen wollen. Fehlende Genehmigungen einiger Kartellbehörden hatten den Zeitplan aber durcheinandergebracht. CSL blättert fast 11 Mrd. Fr. für Vifor hin.

CSL rechnet damit, nach dem Vollzug des Angebots mehr als 97% der Vifor-Aktien zu halten, heisst es weiter. Es sei beabsichtigt, die Dekotierung der Aktien von der Schweizer Börse zu beantragen. Die restlichen Minderheitsaktionäre sollen via «Squeeze-out» ausgeschlossen werden.

Gleichzeitig benennt CSL den Manager Hervé Gisserot zum Leiter des Vifor-Geschäfts. Gisserot ist heute beim Schweizer Unternehmen Chief Commercial Officer. Er trat laut den Angaben im Januar 2022 bei Vifor ein, nachdem er 13 Jahre lang bei GlaxoSmithKline (GlaxoSmithKline 17.49 -0.10%) in verschiedenen Positionen tätig war.

Die komplette Historie zu Vifor Pharma finden Sie hier. »

Leser-Kommentare