Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Risk-Portfolio
Unternehmen / Schweiz

Vifor-Übernahme stützt FuW-Risk-Portfolio

Die Kursavance von Vifor kompensiert teilweise den Wertrückschlag in Zur Rose. Insgesamt gleichen sich Gewinner und Verlierer in etwa aus.

Gewinner und Verlierer halten sich in der Berichtsperiode seit Ende September etwa die Waage (vgl. Tabelle). Das Risk-Portfolio hat den Wert um 0,3% gesteigert, während der SPI gut 5% zugelegt und der SMIM knapp 3% verloren hat. Der SPI Small & Mid cap hat 1,9% eingebüsst.

Exemplarisch für die zweigeteilte Entwicklung sind die Titel Vifor und Zur Rose. Während das Übernahmeangebot für den Pharmahersteller Vifor in dieser Position einen Kursgewinn von 36% ermöglichte, sackten die Titel der Online-Apotheke Zur Rose um 40% ab, weil im wichtigen Markt Deutschland die Einführung des elektronischen Medikamentenrezepts verschoben wurde.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Eigentlich war die verpflichtende Einführung für Anfang 2022 geplant. Das Risk-Portfolio hält an der Zur-Rose-Position fest, ist die Einführung doch nur aufgeschoben. Zur Rose selbst geht nach wie vor davon aus, dass das E-Rezept noch 2022 kommen wird.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?