Unternehmen / Gesundheit

Vifor liefert ein letztes Mal unter Jornod

Analyse | Das Pharmaunternehmen wächst rasant, ein CEO und ein VRP sollen den langjährigen Executive Chairman ablösen.

Vifor Pharma wird normal. Zumindest ein bisschen. Für das laufende Jahr soll der Umsatz des drittgrössten Schweizer Pharmaunternehmens nur noch 10% steigen. 2019 waren es 18,5% (auf 1,89 Mrd. Fr.), im Vorjahr gar 23%.

Der Executive Chairman Etienne Jornod, der das Pharmageschäft in 25 Jahren jedes Jahr mindestens zweistellig hat wachsen lassen, lässt seinen Vertrag auslaufen. Nach der Generalversammlung vom 14. Mai wird Stefan Schulze Vifor als CEO operativ führen. Er leitete ab 2014 das Joint Venture mit Fresenius Medical Care und wurde 2017 COO von Vifor. Als Verwaltungsratspräsident wird Jacques Theurillat vorgeschlagen. Der Anwalt hat langjährige Erfahrung im Pharmageschäft und ist seit 2018 im Vifor-Verwaltungsrat.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.