Unternehmen / Ausland

Volkswagen und Ford kommen sich näher

Die Automobilkonzerne sprechen über eine globale Allianz. Geprüft werden mehrere Gemeinschaftsprojekte. An Möglichkeiten fehlt es nicht.

Die Puzzleteile fügen sich langsam zusammen. Noch ist unklar, was für ein Bild daraus entsteht und wie gross es am Ende sein wird. Doch Details sind bereits ersichtlich; über weitere lässt sich davon ausgehend spekulieren. Die Rede ist von der beabsichtigten Allianz zwischen Volkswagen und Ford. Am Treffen von Vertretern der deutschen Automobilindustrie mit Exponenten der US-Regierung von vergangener Woche in Washington bestätigte Volkswagen-CEO Herbert Diess: «Wir sind mit Ford in einem fortgeschrittenen Dialog über eine globale Automobilallianz.»

Bill Ford Jr., Verwaltungsratspräsident des von seinem Urgrossvater gegründeten Konzerns, pflichtete dem vor Reportern in Detroit bei. Die Gespräche mit Volkswagen über eine Allianz liefen «very well». Konkreter wollte er aber nicht werden, nicht «bis es Definitives mitzuteilen gibt». Volkswagen glaubt, bereits im Januar mehr sagen zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare