Unternehmen / Ausland

Chris James: Vom Minenbesitzer zum Klimaschützer

Der Hedge-Fund-Manager Chris James wurde in der Dot-Com-Blase reich und nutzt sein Geld und seinen Einfluss nun, um Exxon & Co. umweltfreundlicher zu machen.

Wer steckt hinter dem aktivistischen Investor, der ExxonMobil in die Knie zwang? Chris James und sein erst ein halbes Jahr alter Hedge Fund Engine No. 1.

Mit einem Aktienanteil von gerade mal 0,02% sicherte sich Engine No. 1 am 26. Mai gleich drei Sitze im zwölfköpfigen Exxon-Verwaltungsrat. Die neuen Experten sollen den Energiegiganten fit machen für eine Zukunft ohne fossile Energieträger. Doch Engine No. 1 betonte nicht das Klima, sondern die finanziellen Aspekte: Exxons Versäumnis, alternative Energiequellen zu fördern, würde dem Unternehmen langfristig schaden, und bereits jetzt habe das Unternehmen ein «Jahrzehnt der Wertvernichtung» hinter sich. So gelang es Engine No. 1, Investoren mit grösseren Anteilen wie den Vermögensverwalter BlackRock und diverse Pensionskassen hinter sich zu scharen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?