Unternehmen / Industrie

Von ABB sind noch keine Fortschritte zu erwarten

Dem Elektrotechnikkonzern dürfte es weiterhin an Wachstum fehlen, und die Probleme in der Division Power Systems halten an.

Die saft- und kraftlose Entwicklung der ABB-Aktien in den letzten Monaten deutet auf ein eher verhaltenes erstes Halbjahr hin. Und die Börse dürfte kaum falschliegen: Der Elektrotechnikkonzern wird wohl insgesamt stagnierende Ergebniswerte liefern, wobei der Gewinn noch durch die schwachen Währungen der Schwellenländer belastet sein dürfte. Immerhin stammen mittlerweile gegen 50% des Umsatzes von ABB aus den Emerging Markets. Weil die Investitionstätigkeit in vielen der Abnehmerbranchen, auch ausserhalb der Industrieländer, verhalten bleibt, fehlt es wie schon in den vergangenen Quartalen an Wachstum.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?