Märkte / Aktien

«Von Euphorie ist nichts zu spüren»

Martin Lehmann, CEO und Fondsmanager von 3V Asset Management, setzt mit Logitech und Interroll auf strukturelle Trends, aber auch Aryzta findet Platz.

Die Finanzkrise 2007/2008 und die Auswirkungen auf den Aktienmarkt haben Martin Lehmanns Anlagestil geprägt. Mit seinem Schweizer Small- und Mid-Caps-Fonds 3V Invest Swiss Small & Mid Cap setzt er grösstenteils auf beständige Qualitätstitel. Mit Erfolg: 2020 hat er den Markt geschlagen. Mittlerweile sind 140 Mio. Fr. darin investiert.

Herr Lehmann, boomende Wirtschaft, neue Höchst an den Börsen, gepaart mit ­Inflationssorgen. Die Unsicherheit der ­Anleger nimmt zu. Wie ist Ihr Eindruck?
Ich teile den Eindruck, dass die Unsicherheit zugenommen hat. Auch deshalb, weil viele noch unterinvestiert sind. Nach der Zäsur im März 2020 haben sie den Wie­dereinstieg verpasst und warten jetzt seit Monaten auf einen Rücksetzer. Aber er kommt einfach nicht. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?