Unternehmen / Industrie

Von Roll verlässt die Verlustzone

Analyse | Die neue Ausrichtung des Traditionsunternehmens trägt endlich Früchte.

Von Roll blickt auf ein starkes Geschäftsjahr 2021 zurück. Das Unternehmen steigt damit wie ein Phoenix aus der Asche. Seit über 200 Jahren existiert Von Roll, früher wurden mit Stahl und Giessereiproduktion Milliardenumsätze erzielt. Davon ist man heute in vielerlei Hinsicht weit entfernt. Der Jahresumsatz erreichte 2021 insgesamt 218,6 Mio. Fr, etwas mehr als im Vorjahr. Die Hauptprodukte sind nun die Herstellung und der Vertrieb von Elektroisolationsmaterialien, Wickeldrähten und Harzen sowie Produktion und Verkauf von Verbundwerkstoffen.  

Das Betriebsergebnis Ebit betrug 21,9 Mio. Fr. nach einem Verlust von 16,6 Mio. Fr. im Vorjahreszeitraum. Der Reingewinn von 30,8 Mio. Fr. enthält einmalige Erträge aus der Veräusserung von Liegenschaften sowie Versicherungsleistungen für einen Brandschaden. Insgesamt ist es das beste Geschäftsergebnis der vergangenen zwölf Jahre, hält das Unternehmen fest.

Erneuerbare Energien und Luftfahrt

Aktuell wird beispielsweise in den mit einer Leistung von mehr als 15 MW weltgrössten Windturbinen ein Elektro-Isoliersystem von Von Roll verbaut. Man sieht sich deshalb im schnell wachsenden Markt für leistungsstarke Offshore-Windparks gut positioniert. Relevante neue Umsatzerlöse erwartet man im laufenden Jahr auch aus dem Einbau von Flugzeug-Inneneinrichtungen mit Von-Roll-Materialien.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?