Unternehmen / Finanz

Vontobel-CEO: «Wir sind schliesslich kein Start-up»

Vontobel-Chef Zeno Staub sieht für das Angebot der Privatbank eine wachsende Nachfrage. Und denkt über Zukäufe nach.

Zeno Staub kann zufrieden sein. Der Vontobel-CEO fährt derzeit die Früchte der Diversifikation ein, die er in den vergangenen Jahren vorangetrieben hat. Nun soll die Privatbank weiterwachsen, wie er im Interview erklärt. Und dabei das erfolgreiche Setup behalten.

Herr Staub, Vontobel hat im ersten Halbjahr starke Zahlen geliefert. Der Gewinn stieg fast 50%. Kann das überhaupt so weitergehen?
Selbstverständlich gehen wir nicht davon aus, dass unser Gewinn jedes Jahr 50% wächst. Wir sind schliesslich kein Start-up. Die Frage ist: Kann eine Strategie langfristig überdurchschnittliches Wachstum liefern? Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare