Unternehmen / Finanz

Vontobels Geduld hat sich gelohnt

Die Privatbank stärkt ihr Geschäft mit dem Kauf von Notenstein La Roche. Die Aktien sind teuer, haben aber Potenzial.

Mit Übernahmen im Private Banking hat sich Vontobel lange schwergetan. Am Donnerstag war es so weit: Die Zürcher Privatbank übernimmt von der Raiffeisen-Gruppe Notenstein La Roche. Damit trennt sich  die Genossenschaftsbank von ihren Private-Banking-Aktivitäten. Der Kaufpreis beträgt 700 Mio. Fr.

Der Bieterkampf um Notenstein La Roche sei intensiv gewesen, sagte Herbert Scheidt, Verwaltungsratspräsident der Bank Vontobel. «Insgesamt haben wir mit vier Parteien vertiefte Gespräche geführt», sagte Patrik Gisel, Raiffeisen-CEO und Verwaltungsratspräsident von Notenstein La Roche, an der Medienkonferenz zum Verkauf der Tochtergesellschaft. Gerüchteweise waren auch Julius Bär, UBP sowie eine Grossbank am Kauf interessiert. Letztere allerdings eher aus Neugier.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?