Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Aktien

Schweizer Börse schliesst auf über 9300 Punkten

Der Leitindex SMI markiert ein neues Jahreshoch. Nestlé gewinnen, Banken drehen ins Plus, Sika verlieren. Gold kostet wieder 1300 $.

Erfolgreicher Ausklang der Handelswoche für die Schweizer Börse: Der Schweizer Leitindex Swiss Market Index hat über der Marke von 9300 Punkten geschlossen. Somit markierte der SMI (SMI 9394.71 0.12%) ein neues Jahreshoch. Der breite SPI (SXGE 10748.35 0.05%) erreichte gar mit 10643 Zählern ein neues Rekordhoch. Auch der Index der Mid-Caps, SMIM (SMIM 3555.07 -0.14%), legte zu.

Starke Konjunkturdaten trieben indes die US-Börsen an. Die Inflation stieg im September an und Einzelhändler setzten im August mehr um. Der Dow Jones (Dow Jones 24651.74 0.58%) handelte bei Börsenschluss in Europa 0,2% fester. Der breiter gefasste S&P 500 (SP500 2675.81 0.9%) gewann ebenfalls 0,2%. Der Index der Technologiebörse Nasdaq 100 (Nasdaq 100 6466.3204 1.2%) stieg 0,3%.

Nestlé an der Spitze

Am Nachmittag lösten Julius Bär (BAER 59 1.2%) Nestlé (NESN 84.3 -0.82%) an der Spitze des SMI ab. Bereits gestern hatten die schwergewichtigen Titel des Nahrungsmittelkonzerns den Index beflügelt. Auch Swiss Life (SLHN 341.4 0.95%) verzeichneten Avancen.

Die Grossbanken UBS (UBSG 18.01 0.5%) und Credit Suisse (CSGN 17.47 0.46%) erholten sich von ihren zwischenzeitlichen Verlusten. Gestern hatten JP Morgan und der Citigroup ihre Quartalszahlen vorgelegt, wobei eine gute Gewinnentwicklung von einem schwachen Kapitalmarktgeschäft etwas überschattet wurde. Heute zogen dann die Bank of America und Wells Fargo nach.

Sika (SIK 7630 0.39%) lagen am Ende des SMI-Tableaus. Auch Swatch Group (UHR 394.3 0.46%) gaben ab. Lonza (LONN 259.9 -1.81%) konnten indes ihr Minus bis Handelsschluss klar abbauen.

Kommende Woche wird die Berichtssaison auch in der Schweiz intensiver. Unter anderem legen dann der Logistikkonzern Kühne + Nagel (KNIN 173.9 0.35%), der Pharmariese Roche (ROG 244.1 0.99%) und Nestlé die Zwischenberichte vor.

Ascom klar im Plus

Bei den Mid-Cap-Werten konnten Ascom (ASCN 25.05 0.6%) ein Plus erzielen. Das Technologie-Unternehmen schliesst mit dem US-Unternehmen GE Healthcare eine Vertriebspartnerschaft für Europa für ihre «Digistat Patient Watch»-Lösung (eine IT-Lösung für die Bedürfnisse von Intensivpflege-Einheiten in Spitälern).

Zudem gewannen Clariant (CLN 27.45 0.55%). Diese Avancen dürften eine technische Komponente beinhalten, da die Aktien gestern über der Marke von 24 Fr. ausgebrochen waren.

Die Aktien der Banque Profil (SBP 4 0%) de Gestion legten zu. Die Genfer Bank erwartet für das dritte Quartal 2017 ein besseres Resultat als in der entsprechenden Periode des Vorjahres. Genauere Details oder Zahlen hatte sie allerdings nicht bekannt gegeben.

Im Plus notieren auch Leclanché (LECN 2.53 -1.17%), der Batterienhersteller muss am Abend als Nachzügler noch seinen Halbjahresbericht publizieren. Zudem zogen Meyer Burger (MBTN 1.58 -4.82%) an.

Gemischtes Bild in Asien

Die Börsen in Asien zeigten sich uneinheitlich. Positive Impulse kamen von den japanischen Märkten. Der Nikkei 225 gewann 1% und schloss seit November 1996 wieder über der Marke von 21000 Punkten. Der marktbreite Topix legte 0,5% zu. Der Shanghai Composite rückte 0,1% vor. Der Hang Seng in Hongkong zeigte sich ebenfalls kaum verändert.

Der südkoreanische Kospi gab 0,1% nach. Samsung verloren. Der Chef des krisengeschüttelten Technologiekonzerns, Kwon Oh-hyun, tritt zurück. Im dritten Quartal fuhr das Unternehmen einen Rekordgewinn ein.

Euro Richtung 1.19 $

Der Euro stärkte sich und handelte zum Dollar bei Börsenschluss in Europa bei 1.1837 $. Zum Franken notierte die europäische Einheitswährung ebenfalls fester und lag weiterhin über der Marke von 1.15 Fr. Der aktuelle Kurs lautete 1.1531 Fr. pro €. Der Greenback notierte leichter zum Schweizer Franken bei 0.9741 Fr.

Gold bei 1300 $

Der Goldpreis stieg leicht auf 1300 $ pro Unze. Das Barrel (159 Liter) Öl der Sorte Brent (Brent 63.276 0.6%) verteuerte sich 1,3% und kostet genau 57 $.