Unternehmen / Finanz

Vorsicht bei Aktien europäischer Banken

Schwache Börsen und niedrige Zinsen belasten das Geschäft. Die Ergebnisse enttäuschen. Ein Lichtblick sind lediglich die Dividenden.

Anleger setzen auf die Zukunft eines Unternehmens. Wer an Wachstum, einen Turnaround oder einen technologischen Durchbruch glaubt, kauft die Aktien. Auf europäische Banktitel gemünzt heisst das nichts Gutes, keines der Kriterien wird erfüllt. Der europäische Bankenindex hat schon im vergangenen Jahr rund ein Drittel seines Wertes verloren, und dieses Jahr legt der Sektor zwar leicht zu, hinkt dem Markt allerdings erneut hinterher.

Es ist ein Zustand, an dem sich seit der Finanzkrise nicht viel zu ändern scheint. Die französische Universalbank Société Générale hat die laufende Berichtssaison mit einer Gewinnwarnung eröffnet. Sie meldete für das Schlussquartal 2018 einen Umsatzrückgang von 20% zur Vorjahresperiode. Immerhin wollen die Franzosen die Dividende stabil bei 2.20 € behalten. Zum aktuellen Aktienkurs ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von 8,4%, die eine weitere Abwärtsbewegung der Valoren stoppen sollte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare