Unternehmen / Schweiz

Vorsicht bei diesen «Gewinneraktien»

Die Impfstoffhoffnungen haben auch die Aktienkurse von Problemunternehmen nach oben getrieben. In vielen Fällen zu Unrecht.

Die Konjunktur schwächelt noch, potenzielle Covid-Impfstoffe sind erst in der Testphase. Den Börsen ist das egal: alles eingepreist. Der breit abgestützte Schweizer Gesamtmarktindex SPI hat seit dem 9. November, als die Hoffnung über die baldige Verfügbarkeit eines Coronaimpfstoffs aufkeimte, 2% zugelegt. Besonders Zykliker und Nebenwerte sind im Aufwind. Einzelne Titel haben jedoch deutlich stärker als der Index haussiert, auch solche, die bisher nicht zu den Favoriten der Anleger gehörten. 

Doch sind die Avancen bei Leclanché, LM Group, Meier Tobler oder Aryzta gerechtfertigt? FuW wirft einen Blick auf die unerwarteten Gewinner der vergangenen drei Wochen und mahnt zur Vorsicht. Bei manchen Papieren stütze sich der jüngste Kursgewinn auf ein schwaches Fundament. Manchmal ist es reine Hoffnung. Und nur mit ihr können sich Anleger schnell die Finger verbrennen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?