Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Immo-Service
Märkte / Immobilien

Vorsicht, die Hypozinsen steigen

Hypotheken mit mittlerer und langer Laufzeit haben sich verteuert. Der Anstieg dürfte sich fortsetzen.

Diese Woche hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) entschieden, den Leitzins unverändert auf –0,75% zu lassen. Angesichts des hoch bewerteten Frankens ist das nicht weiter verwunderlich. Denn höhere Geldmarktsätze würden die Landeswährung zusätzlich aufwerten lassen. Auch in ihrem Ausblick fehlt jeder Hinweis darauf, dass sie eine Normalisierung des Zinsniveaus ins Auge fasst. Dennoch verändert sich gegenwärtig das Zinsumfeld. Und das hat ebenfalls Auswirkungen auf die Schweizer Hypothekarzinsen.

Sie sind in den vergangenen Monaten spürbar gestiegen. Zehnjährige Festhypotheken kosten heute im Schnitt 1,7%, rund 30 Basispunkte (Bp, 100 Bp = 1 Prozentpunkt) mehr als zu Jahresbeginn. Rechnet man das auf eine Hypothek von 600’000 Fr. hoch, dann haben die jährlich anfallenden Zinskosten knapp 2000 Fr. zugenommen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?