Märkte / Aktien

Vorsprung Europas bei ESG-Investments

Nachhaltige Finanzprodukte boomen. Besonders in Europa setzen Anleger auf Nachhaltigkeit, mit Auswirkungen auf die Börsenkurse.

Anlagen mit grünem, sozialverträglichem und verantwortungsbewusstem Anstrich sind längst kein Nischenprodukt mehr. Im Gegenteil, überall werden ESG-konforme Investitionsmöglichkeiten beworben: Sie seien im Einklang mit der Umwelt (Environmental) und der Gesellschaft (Social) sowie mit guter Unternehmensführung (Governance).

Lässt man das Grundproblem der unterschiedlichen Parameter und dass nicht überall ESG drin ist, wo ESG draufsteht, aussen vor, lässt sich eines nicht abstreiten: «2020 war ein Jahr der grundlegenden Veränderungen: Klimaziele wurden sowohl von Regierungen als auch Unternehmen unglaublich schnell und umfassend formuliert», sagt Tom Robinson, Energieanalyst bei Fidelity. Während das Bewusstsein, dass klimaschädliche Emissionen reduziert werden müssen schon länger vorhanden gewesen sei, habe es bis vor kurzem kaum Einfluss auf die Geschäftspraktiken von Unternehmen und Regierungen genommen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare