Unternehmen / Schweiz

VR-Präsident: Ceva ist «völlig unterbewertet»

Rolf Watter setzt auf die Kooperation mit Grossaktionär CMA CGM. Doch das Angebot von DSV dürfte nicht das letzte sein.

Der Konsolidierungsdruck in der Logistikbranche ist gross. Das zeigt das Angebot der dänischen DSV für Ceva Logistics. Entsprechend ist es wahrscheinlich, dass der Schweizer Börsenneuling im Fokus von M&A (Fusionen und Übernahmen) bleibt. Denn ungünstige Vorzeichen für den Welthandel verstärken den Trend.

Vorerst ist DSV bei Ceva Logistics jedoch abgeblitzt. Am Donnerstag informierte der Ceva-Verwaltungsrat darüber, ein unaufgefordertes und unverbindliches Angebot über 27.75 Fr. je Aktie erhalten zu haben. Ein sechsköpfiger Ausschuss – ohne Vertreter des  Grossaktionärs CMA CGM, der 25% hält – lehnte die Offerte ab, einstimmig. Gleichzeitig wurde eine Vereinbarung mit CMA CGM angepasst. Die französische Reederei darf von aktuell 25 auf bis zu 33% aufstocken.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare