Unternehmen / Ausland

VW und Daimler stellen Produktion weitgehend ein

Der Volkswagen-Konzern und auch Daimler setzen aufgrund des Coronavirus die Produktion in den meisten Werken in Deutschland und Europa aus.

(Reuters) Der Volkswagen-Konzern stoppt wegen der Coronavirus-Krise seine Produktion in den meisten Werken in Deutschland und Europa. Der Konzern werde am Vormittag bekanntgeben, dass diesen Freitag die letzte Schicht sei, hiess es in einem Brief des Betriebsrats an die Mitarbeiter. Während im Bürobereich bei VW Abstandsgebote wegen der Corona-Epidemie gälten, arbeiteten die Kollegen in der Produktion Schulter an Schulter, hiess es in dem Brief. «Die Beschäftigten haben sich und uns Betriebsräte gefragt, warum sie dieses deutlich höhere Ansteckungsrisiko tragen müssen», schrieb Betriebsratschef Bernd Osterloh. Der Betriebsrat habe gegenüber dem Vorstand diese «Zweiklassengesellschaft» kritisiert. Das Management habe auf den Druck reagiert und beschlossen, dass am Freitag die letzte Schicht laufe. Das ist aus Sicht des Betriebsrats zu spät. «Wir erwarten jetzt einen geordneten Ausstieg aus der Fertigung», forderte Osterloh.

Auch Daimler (DAI 26.29 -4.47%) setzt einen Grossteil seiner Produktion in Europa wegen der Corona-Pandemie aus. Das betreffe die Fertigung von Pkw, Transportern sowie Nutzfahrzeugen und gelte ab dieser Woche zunächst für 14 Tage, teilte Daimler am Dienstag mit. «Mit diesen Massnahmen leistet das Unternehmen seinen Beitrag, die Belegschaft zu schützen, Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung dieser Pandemie einzudämmen», erklärte der Autobauer weiter.

Leser-Kommentare