Unternehmen / Finanz

VZ-Gruppe auf Wachstumspfad

Analyse | Der Finanzspezialist übertrifft mit den Zahlen für 2018 die Erwartungen der Analysten. Im Schlussquartal bekommt er die Verwerfungen an den Märkten zu spüren.

Neue Kunden, positives Neugeld und steigende Assets: Der Vermögens- und Versicherungsberater VZ hat 2018 erneut ein solides Ergebnis präsentiert. Trotzdem erwartet Firmenchef Matthias Reinhart im laufenden Jahr einen dämpfenden «Basiseffekt» aufgrund der Börsenturbulenzen vor Weihnachten. 2020 soll dann wieder die Normalgeschwindigkeit erreicht werden.

Die FuW schätzt das Gewinnwachstum 2019 der VZ Gruppe auf 5 bis 6%. Für ein Unternehmen der Finanzbranche ist VZ wohltuend berechenbar. Der Finanzdienstleister kann rentabel wachsen und ist äussert solid finanziert. Die Titel scheinen nach deutlichen Kursverlusten nicht überteuert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.