Unternehmen / Finanz

Die Walliser Kantonalbank kämpft mit tiefen Zinsen

Analyse | Geringere Erträge aus dem Zinsgeschäft belasten das Ergebnis. Dank ausserordentlichen Erträgen liegt der Reingewinn im Rahmen des Vorjahres.

Die Walliser Kantonalbank hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Der Reingewinn beträgt 56,8 Mio. Fr. und konnte nur dank ausserordentlicher Erträge auf Vorjahresniveau gehalten werden. Das operative Ergebnis reduzierte sich 8,2% auf 110,4 Mio. Fr.

Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft, dem wichtigsten Ertragspfeiler der Bank, reduzierte sich 6,6% auf 158,6 Mio. Fr. und spiegelt die Schwierigkeiten der Banken, im Umfeld niedriger Zinsen zu operieren. Der Rückgang ist hauptsächlich auf hohe Absicherungskosten zurückzuführen, die aufgrund der Negativzinsen der Schweizerischen Nationalbank anfallen. Kundenausleihungen konnten, getrieben durch Hypotheken, 5% auf 10,9 Mrd. Fr. gesteigert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.