Märkte / Anleihen

Warnsignal vom Junk-Bond-Markt

Steigende Risikoprämien für US-Hochzinsanleihen haben für Nervosität unter Anlegern gesorgt. Sie sollten das Stimmungsbarometer genau beobachten.

Für einen kurzen Moment halten die Anleger die Luft an: Als die Risikoprämien für US-Hochzinsanleihen Ende Oktober plötzlich steigen, weckt das Sorgen, dass sich die Schwäche zu einem Flächenbrand ausweiten könnte. Nun, rund eine Woche nach Ende des Minibebens, scheint am Markt für hochspekulative Obligationen (Junk Bonds, High Yield Bonds) wieder Ruhe eingekehrt zu sein.

«In Anbetracht der Rally in diesem Jahr ist die bescheidene Korrektur willkommen», meinen die Analysten von Bank of America Merrill Lynch (BofAML). Sie halten die jüngsten Turbulenzen für das Resultat einzelner Ereignisse und nicht für das erste Alarmzeichen einer breiten Abkühlung an den Finanzmärkten. Dennoch müssen Investoren die Entwicklung in Junk Bonds im Auge behalten, denn sie reagieren besonders sensibel auf eine Änderung im Risikoverhalten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare