Unternehmen / Immobilien

Warteck hält sich gut

Analyse | Die Immobiliengesellschaft verzeichnet einen stabilen Mietertrag. Verantwortlich ist der hohe Wohnanteil.

Die Mieteinnahmen erreichten im ersten Halbjahr wie in der V0rjahresperiode 17,6 Mio. Fr. Es gelang dem Unternehmen, Mietzinsstundungen, die 2% der Sollmiete ausmachten, durch eine erfolgreiche Vermietung wettzumachen.

Der Leerstand lag Ende Juni auf 3,4% und damit tiefer als im Juni 2019, aber höher als Ende 2019. Als Folge dieser Entwicklung konnte die Nettorendite auf 3,8% gehalten werden.

Die Kosten für Betrieb und Unterhalt der Liegenschaften blieben ebenfalls auf Vorjahreshöhe. Die Finanzierungskosten fielen wegen des geringeren Volumens und der niedrigeren Zinsen tiefer aus.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?