Unternehmen / Finanz

Warum Credit Suisse UBS hinterherhinkt

Die Vermögensverwaltung der Grossbanken entwickelt sich auf den ersten Blick unterschiedlich. Ein genauer Blick offenbart die gleichen Probleme.

Rund ein Jahr ist es her, dass Iqbal Khan das Pferd gewechselt hat. Vom Chef der internationalen Vermögensverwaltung der Credit Suisse (CS) zum Co-Leiter des gesamten globalen Private Banking der UBS. Seitdem läuft es auf den ersten Blick rund in der Paradedisziplin der grössten Bank der Schweiz. Hingegen scheint CS hier mittlerweile zu hinken. Ein genauer Blick offenbart ein differenzierteres Bild. Die Hürden sind für beide Banken die gleichen.

Es war eine der Erfolgsgeschichten des Bankenplatzes in den vergangenen Jahren: die gute Entwicklung des Private Banking der CS. Die Bank macht das Geschäft mit privaten Vermögen in drei Divisionen, die Abteilung International Wealth Management (IWM) unter Ex-Chef Iqbal Khan stach dabei hervor. Khan schaffte gute Resultate, indem er vor allem die Kreditvergabe forcierte. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?