Märkte / Makro

Warum Unternehmen nicht investieren

Trotz rekordhoher Margen, stattlicher Kapitalrenditen und prall gefüllter Kassen sehen Unternehmen von Investitionen in ihr Geschäft ab. Warum nur?

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Vielen Unternehmen geht es blendend. Sie erwirtschaften so hohe Margen wie selten in der Nachkriegszeit, die Kapitalrenditen übertreffen die Finanzierungskosten bei weitem. Viele Gesellschaften schwimmen förmlich im Geld, weil sie ihre Gewinne einbehalten haben. Der Bargeldbestand der US-Konzerne war seit Anfang der Neunzigerjahre nie höher als heute – und dies, obwohl Cash seit längerem keine Rendite abwirft. Die Wirtschaft wächst – moderat zwar nur, aber sie wächst immerhin. Nur etwas will nicht so recht ins rosige Bild passen: Obwohl die Voraussetzungen kaum besser sein könnten, investieren die Unternehmen nicht in ihr Geschäft, wie ein Blick auf die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung zeigt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare