Märkte / Aktien

Was Anlageprofis zu britischen Aktien sagen

Die Brexit-Unsicherheit lastet auf den Titeln zahlreicher Unternehmen. Wo sich Chancen bieten – und wo Vorsicht angesagt ist.

Die Freude über die Wahl von Boris Johnson zum Premierminister hält sich an den Londoner Trading Desks in Grenzen. Gross sind die Sorgen, dass die Brexit-Unsicherheit mit Johnson weiter zunehmen wird. Zwar hat er nach seiner Wahl zum Parteivorsitzenden erneut bekräftigt, dass das Land die Europäische Union (EU) am 31. Oktober verlassen werde. Allerdings ist heute noch nicht absehbar, wie dies gelingen sollte.

«Die Unsicherheiten sind das schlechteste Ergebnis für britische Vermögenswerte», sagte Jason Borboa-Sheen, Portfoliomanager bei Investec, nach der Wahl. Etwas optimistischer zeigt sich Leigh Himsworth vom Vermögensverwalter Fidelity: «Wir sehen in einigen britischen Aktien Wert, allerdings unter der Voraussetzung, dass es nicht zu einem No Deal Brexit kommt.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.