Unternehmen / Technologie

Was die Agenda von Liberty Global und Sunrise verrät

Der anglo-amerikanische Kabelkonzern bringt seine Resultate für 2018 am Abend vor den Zahlen des Schweizer Telecomanbieters.

Im Schweizer Telecomsektor richten sich alle Augen auf Sunrise und UPC, Tochter des Kabelnetzbetreibers Liberty Global. Vor wenigen Tagen hat sich bestätigt, dass die Unternehmen in Gesprächen stehen. Ausgang der Verhandlungen und Konditionen einer Transaktion sind demnach offen. Beide Gesellschaften legen Ende Februar Zahlen vor – das ist anders als in den Vorjahren und lässt Neuigkeiten zu einer Fusion bzw. Übernahme (M&A) erwarten.

Üblicherweise kommen die Liberty-Global-Zahlen Mitte Februar, nach Handelsschluss an der US-Technologiebörse Nasdaq. Eine Telefonkonferenz fand zuletzt am folgenden Morgen amerikanischer Zeit statt. In diesem Jahr veröffentlicht Liberty Global die Resultate für 2018 aber am 27. Februar nach Börsenschluss und hält dann eine Telefonkonferenz für Investoren ab. Nur wenige Stunden später, am 28. Februar vor Handelsstart in der Schweiz, folgen die Sunrise-Zahlen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare