Märkte / Makro

Was die Zinsdifferenz für Anleger bedeutet

Der Renditeunterschied zwischen Treasuries und deutschen Staatsanleihen ist so gross wie zuletzt 1989. Verglichen mit damals gibt es einen grossen Unterschied.

Es sind aussergewöhnliche Zeiten am Bondmarkt. Während die Rendite einer zehnjährigen deutschen Staatsanleihe mickrige 0,5% beträgt, rentiert das Pendant aus den Vereinigten Staaten 3,2%. Die Differenz von 2,7% ist so gross wie zuletzt 1989. Damals stand in Berlin noch eine Mauer, und Deutschland teilte sich in Ost und West.

Laut Andrea Cicione, Leiter Investmentstrategie des Researchhauses TS Lombard, ist die Differenz «ungewöhnlich hoch». «Ungewöhnlich ist aber nicht nur die Höhe, sondern dass der Wachstums- und der Inflationsunterschied zwischen Deutschland und den USA die Differenz nicht erklären können», sagt er.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare