Unternehmen / Schweiz

Was «Insiderhandel» mit Aktien bedeutet

Handelt die Unternehmensspitze mit eigenen Aktien, gelten genaue Regeln. Dennoch bieten die Management-Transaktionen wichtige Informationen.

Wolfgang Gamma, Ivo Ruch

Die Aktien zahlreicher Schweizer Unternehmen notieren auf oder nahe ihrem Allzeithoch, genauso wie das Leitbarometer Swiss Market Index (SMI). Gewinnmitnahmen gehören auf diesem Niveau zumindest zum Gedankenspiel. Gilt das auch für die Manager und ihre Beteiligungen am eigenen Unternehmen?

Gemäss Daten von SIX Swiss Exchange fand während den ersten sechs Monaten des Jahres ein reger Handel mit eigenen Titeln statt: Das Top-Management von Gesellschaften aus dem SMI und dem breiter gefassten SLI tätigte Transaktionen im Umfang von mehr als 706 Mio. Fr. Dabei dominierten die Käufe: Mit einem Volumen von 538 Mio. Fr. waren sie dreimal so hoch wie die Verkäufe.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare