Unternehmen / Energie

Wasserstoff für die Energiewende

Lastwagen, die statt Abgaswolken nichts als Wasserdampf ausstossen, rollen bald durch die Schweiz.

Die Energiewende zum Schutz des Klimas ist ein globales Gross­projekt. Die Abkehr von Kohle, Öl und Erdgas ist ihr Ziel. Gleichzeitig wenden sich immer mehr Staaten von der Kernenergie ab. Regenerative Energien sollen die Menschheit in Zukunft mit Strom, Wärme und Mobilität versorgen. Dem Energieträger Wasserstoff sind dabei von verschiedenen Seiten Schlüsselrollen zugedacht: als Treibstoff für die Elektromobilität, als Energiespeicher für die ­Versorgungssicherheit in Strom- und Gasnetzen oder als Rohstoff für die Industrie.

Auf der Strasse sind sie inzwischen allgegenwärtig: Autos, Velos und Roller mit Elektromotor und Lithium-Ionen-Batterien. Lastwagen mit Elektroantrieb sind dagegen Exoten, denn tonnenschwere Batteriepakete wären nötig, um sie in ­Bewegung zu setzen. Für die Ladung bliebe kaum noch Platz. Die in der Europäischen Union (EU) und in der Schweiz geltenden Vorschriften zur Reduktion des CO2-Ausstosses von Nutzfahrzeugen zwingen allerdings zum Handeln.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare