Unternehmen / Gesundheit

Weitere Zulassung für Brustkrebsmedikament von Roche

Die US-Gesundheitsbehörde könnte schon bald eine weitere Anwendung für das Brustkrebsmedikament Perjeta der Roche-Tochter Genentech zulassen.

(AWP) Der Pharmakonzern Roche hat für sein Brustkrebs-Medikament Perjeta eine positive Empfehlung erhalten. Der Beratungsausschuss der US-Gesundheitsbehörde FDA habe für das Medikament der Roche-Tochtergesellschaft Genentech eine beschleunigte Zulassung für den Einsatz vor einer Operation (neoadjuvant) empfohlen, teilte Roche am Freitag mit. Die Empfehlung des 14-köpfigen Komitees erfolgte bei einer Enthaltung einstimmig.

Den Entscheid über eine entsprechende Zulassung auf dem US-Markt werde das FDA bis am 31. Oktober 2013 fällen. Sollte Perjeta zur Behandlung zugelassen werden, wäre es die erste neoadjuvante Brustkrebs Behandlung auf dem US-Markt, so Roche.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?