Märkte / Aktien

Welche Börsen 2021 den Unterschied machen

Kleinere Märkte wie Argentinien und Israel schlagen selbst die hochfliegenden US-Aktien. China, Japan und Brasilien enttäuschen.

2021 ist ein gutes Aktienjahr. Angefacht von einer kräftigen Erholung der Unternehmensgewinne ist der Weltindex von MSCI rund 17% gestiegen. Das ist ein stolzes Plus, aber historisch betrachtet nichts Ausserordentliches. 2019 werteten sich die Aktienmärkte um fast ein Viertel auf, 2017 betrug das Plus 22%. Den höchsten Zuwachs von mehr als 30% verzeichneten Aktien in den Jahren 2009 und 2013.

Die stattlichen Kursgewinne in diesem Jahr sind in erster Linie den US-amerikanischen und europäischen Börsen zu verdanken. Der S&P 500 in den USA und der französische Cac 40 zählen mit einem Zuwachs von 28% zu den besten Länderindizes der Welt.

Gute Börsenluft in Buenos Aires

Geschlagen werden sie nur von kleineren Börsen. Die Goldmedaille geht dieses Jahr an Argentinien. Der Merval-Index war zwischenzeitlich einer Verdoppelung nahe und notiert jetzt immer noch 65% über dem Niveau von Anfang Jahr.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?