Wer bei der Deutschen Börse nach der Zusammensetzung des Nemax 50 zum Start am 1. Juli 1999 fragt, erhält eine erstaunliche Antwort: Diese Daten habe die Gesellschaft nicht mehr. Dabei hat doch sie das Segment für Wachstumsaktien kreiert. Man solle bei Wikipedia schauen. Zwanzig Jahre nach Start des Leitindizes für den Neuen Markt dominiert Verdrängung. Kein Wunder, das Gros der fünfzig Unternehmen von damals existiert nicht mehr. Nur bei wenigen der Überlebenden profitierten die Anleger.

Der Neue Markt: «Umschlagplatz für Wachstumsaktien, fasziniert solide Investoren wie geldgierige Spekulanten», schrieb «Der Spiegel» 1999. Zwei Jahre ist das Segment da alt. 500% haben die Neuer-Markt-Werte seither gewonnen. Längst reicht es, ein Luftschloss auszuschmücken, um über Nacht Millionär zu werden. Anleger prügeln sich so oder so um die Aktien, Geschäftsmodell nebensächlich. Neben Internettiteln finden sich viele Biotech-Papiere.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare