Unternehmen / Industrie

Die Alternativen zu den Syngenta-Aktien

Die Aktionäre des Agrochemiekonzerns müssen bald Ersatz finden – sowohl diejenigen, die an die Übernahme durch ChemChina glauben, wie die, die mit einer Intervention der Amerikaner rechnen.

Die mittlerweile bestätigten Gespräche zwischen Bayer und dem US-Saatguthersteller Monsanto zeigen: Die Agrarzulieferbranche steckt in einer Transformation. Die führenden Unternehmen versuchen sich besser zu positionieren, um das gegenwärtig schwierige Marktumfeld zu meistern und sich fit für den nächsten Aufschwung zu machen.

Dass dieser kommt, ist absehbar, denn der Nahrungsmittelbedarf nimmt wegen der stetig wachsenden Weltbevölkerung kontinuierlich. Zudem gleichen sich die Essgewohnheiten in den Schwellenländern denjenigen der Industriestaaten an. Das heisst, der Kalorienbedarf pro Kopf wird steigen.

Branche bleibt interessant

Noch ist freilich nicht klar, wann es wieder aufwärtsgeht. Die Preise für Agrarrohwaren, wichtige Indiziengeber für den Geschäftsgang in der Branche, verharren nahe dem 2015 erreichten Tiefstand. Ein schneller Umschwung scheint nicht bevorzustehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.