Unternehmen

Wellauer wird im März 2020 Präsident der SIX

Wie angekündigt wählte die Börsenbetreiberin Thomas Wellauer zum VRP. CS-Manager Thomas Gottstein sitzt neu im VR.

(AWP) Die Schweizer Börsenbetreiberin SIX hat einen neuen Verwaltungsratspräsidenten gefunden. Wie zuvor angekündigt wurde Thomas Wellauer am Mittwoch an der ausserordentlichen Generalversammlung per März 2020 in dieses Amt gewählt, wie die SIX am Mittwoch mitteilte.

Er tritt die Nachfolge von Romeo Lacher an, der im Frühjahr 2020 zurücktreten wird. Wellauer war bis Juni Chief Operating Officer (COO) beim Rückversicherungskonzern Swiss Re (SREN 76.14 0.69%). Zuvor war er unter anderem für Novartis (NOVN 81.94 -0.65%), die Credit Suisse (CSGN 9.78 -0.33%) und Clariant (CLN 19.09 0.66%) tätig.

Gottstein in den VR

Ausserdem gab die SIX am Mittwoch die Zuwahl von Credit Suisse-Manager Thomas Gottstein in den Verwaltungsrat bekannt. Bisher hatte der ehemalige COO der CS, Pierre-Olivier Bouée, die Grossbank im SIX-Verwaltungsrat vertreten, musste dort aber nach der Beschattungsaffäre um Iqbal Khan den Hut nehmen.

Bouée hatte laut einer Untersuchung die Beschattung in Eigenregie angeordnet, nachdem bekanntgeworden war, dass der frühere Chef der internationalen Vermögensverwaltung der Credit Suisse zur UBS (UBSG 11.075 -0.85%) wechseln wollte.

Gottstein wiederum ist aktuell CEO der Credit Suisse (Switzerland) AG. Er verantwortet in dieser Funktion das gesamte Geschäft der Grossbank in der Schweiz.