Märkte / Anleihen

Weniger neue Frankenanleihen

Am Schweizer Obligationenmarkt ist das Emissionsvolumen deutlich gesunken. Gazprom, Swiss Life und Valiant begeben grosse Anleihen, Givaudan und Sika platzieren Doppeltranchen.

Von Januar bis März wurden am Schweizer Primärmarkt Anleihen über 15,5 Mrd. Fr. begeben, damit ist das Emissionsvolumen deutlich geringer als ein Jahr zuvor mit 17 Mrd. Fr. Wie aus der Statistik der Credit Suisse – ergänzt um die Monatsauktionen des Bundes – hervorgeht, entfallen auf inländische Schuldner im ersten Quartal 10,2 Mrd. Fr. (Vorjahr: 12,8 Mrd.). Im Auslandsegment dagegen ist das Emissionsvolumen auf 5,3 Mrd. Fr. gestiegen, nach 4,2 Mrd. im ersten Quartal 2017.

Im März wurden Obligationen über 4,8 Mrd. Fr. platziert, das ist etwas mehr als die knapp 4 Mrd. vom Februar, aber deutlich weniger als die 6,3 Mrd. vom März 2017. Inländische Emittenten begaben neue Anleihen über 4,5 Mrd. Fr., nach 1,5 Mrd. im Februar und 4,9 Mrd. vor Jahresfrist. Ausländische Emittenten kamen auf nur 310 Mio. Fr., nach knapp 2,5 Mrd. im Vormonat und 1,8 Mrd. Fr. im Vorjahr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare