Märkte / Rohstoffe

Wenn das Ölfass überläuft

Die wichtigsten Antworten zur neuen Realität, in der aus dem schwarzen Gold ein überflüssiger Rohstoff geworden ist.

Mara Bernath, Peter Rohner und Sylvia Walter

Am Ölmarkt jagen sich die Negativ­rekorde. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl fiel am 20. April erstmals unter null. Die europäische Sorte Brent kostet zum ersten Mal seit 2002 ­weniger als 20 $. Die Ölförderung wird zwar markant gedrosselt, doch die Nachfrage ist noch heftiger eingebrochen. Dabei ist es keine vier Monate her, dass am Ölmarkt ein Angebotsengpass befürchtet wurde wegen der Spannungen zwischen dem Iran und den USA. Jetzt scheint die Angst vor zu wenig Öl auf dieser Welt angesichts der randvollen Speicher geradezu absurd. Wie kommt es, dass sich der Wind am Ölmarkt in so kurzer Zeit gedreht hat? «Finanz und Wirtschaft» liefert Antworten zur neuen Normalität. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?