Märkte / Anleihen

Wenn die Kreditblase platzt

Der Verschuldungsgrad der Unternehmen ist hoch, und die Ausfallraten haben die Talsohle durchschritten. Ist der Anleihenmarkt in Gefahr?

Der globale Konjunkturzyklus ist in die Jahre gekommen, er ist geschwächt und zeigt wenig Resistenz gegen Krankheitserreger. Und deren gibt es viele. Handelskrieg, Brexit, potenzielles Amtsenthebungsverfahren des US-Präsidenten und viele andere Unsicherheiten drohen die über zehnjährige Erholungsphase abzuwürgen.

Angelehnt an den Konjunkturzyklus durchläuft auch der typische Kreditkreislauf mehrere klar definierte Phasen. Während der Expansionsphase führt die erleichterte Schuldenaufnahme der Unternehmen zu steigenden Gewinnen.

Mit dem Schuldenniveau wachsen dann die Risiken. Die Vermögenswerte beginnen zu sinken, das Zahlungsausfallrisiko steigt, und die Gläubiger werden knausriger. Höhere Zinsen führen dann zu einer Schrumpfungsphase. Die Bilanzen werden nun wieder gestärkt, und schliesslich beginnt der Zyklus erneut mit einer Erholungsphase.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare