Märkte / Makro

Wenn es ernst wird bei den Ratings

Die Herabstufung der Bonitätsnote in den Ramschstatus löst eine Verkaufswelle bei Anleihen aus. Viel hängt dabei aber von den Indexanbietern und der EZB ab.

Ratingagenturen sind so wichtig wie nie zuvor. Nach der Finanzkrise erlitten sie einen schweren Imageschaden wegen ihrer Verwicklung in den Derivate- und Hypothekenboom. Leichtfertig ausgestellte Bonitätssiegel hatten die Spekulationsblase erst möglich gemacht. Bei der Beurteilung der Bonität von Staatsschuldnern sind sie heute erneut die Protagonisten. 

Die Staatsausgaben steigen schnell, die Wirtschaft wächst langsamer. Daraufhin wird die Schuldenlast immer schwerer. Die Bonität des Staatsschuldners kann darunter leiden. Anleger verlangen dann einen höheren Zins für Schuldtitel des betroffenen Landes. Daraufhin erhöhen sich dessen Refinanzierungskosten, und es wird für den Staat noch schwieriger, die Schuldenlast zu stemmen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare