Märkte / Anleihen

Wenn «Hochverzinsliche» negativ rentieren

Nicht nur bei Staatsanleihen gibt es einen negativen Marktzins: Mehr als 600 Mrd. $ an Unternehmensanleihen rentieren unter null.

Noch Anfang Jahr gab es so gut wie keine Unternehmensanleihen weltweit, die eine Rendite unter null aufwiesen. Nun ist das Volumen negativ rentierender Bonds von Unternehmen auf über 600 Mrd. $ gestiegen. Das zeigt die untenstehende Grafik von Thorsten Slok, Ökonom bei der Deutschen Bank. Mit sinkenden Renditen auf Staatsanleihen sinkt entsprechend auch der Marktzins der Corporates. Der Zins auf Unternehmensanleihen sank sogar deutlicher als derjenige auf Staatsanleihen, sodass der Risikoaufschlag für die Unternehmensobligationen gesunken ist.

Die meisten Anleihen wurden in Euro begeben, manche in Franken. Für den Ökonomen Slok sind die Negativrenditen eine gute Entwicklung: «Der anhaltende Rückgang der Kreditkosten für Unternehmen ist hilfreich für die europäische Wirtschaft.» Für Anleiheninvestoren ist es dagegen eine Hiobsbotschaft. Sie müssen in immer riskantere Papiere investieren, um überhaupt noch positive Renditen zu erzielen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare