Strategien im Stresstest, neue Führungskräfte an der Macht oder gleich das ganze Unternehmen samt Umfeld im Umbruch. Schon jetzt lässt sich erkennen, welche Schweizer Gesellschaften und damit Aktien im kommenden Jahr unter besonderer Beobachtung der Investoren stehen werden. «Finanz und Wirtschaft» wirft einen Blick voraus.

Zu den Unternehmen, die 2017 ihren Strategiebeweis liefern müssen, gehört etwa Zurich Insurance. Der Versicherer scheint bereits auf gutem Weg zu sein, erste Erfolge sind sichtbar, weitere aber gefordert. Der Elektrokonzern ABB wird seine rührigen Investoren nicht so schnell loswerden und muss im kommenden Jahr die Auftragsflaute endlich beenden. Im Finanzsektor hat sich Julius Bär mit ihrer Expansionsstrategie exponiert. Die Privatbank muss beweisen, dass sich massiver personeller Aufbau im Private Banking rechnen kann.

Hochgesteckte Erwartungen

Besonders hochgesteckte Erwartungen werden unter Investoren häufig durch Führungswechsel geweckt. Ablesbar ist dies derzeit im Fall von Nestlé. Wie schnell wird der neue Nestlé-CEO Ulf Mark Schneider dem Nahrungsmittelkonzern tatsächlich Impulse verleihen? Das Interesse der Anleger richtet sich in Sachen Managementwechsel aber auch auf Lindt & Sprüngli. Dort ist Über-Chef Ernst Tanner nicht mehr CEO, sondern «nur noch» Verwaltungsratspräsident.

Geduld ist ein Thema

Umbruchsituationen stellen eine besondere Herausforderung für das Management dar. Gerade zeigt sich das bei Actelion. Das Biotech-Unternehmen wird derzeit von Übernahmeinteressenten getrieben. Aus Sicht des Anlegers ist zu hoffen, dass sich der Prozess nicht so lange hinzieht wie bei Syngenta oder noch schlimmer Sika.

In einem Prozess der Veränderung befindet sich auch das ehemalige Vorzeigekind Leonteq. Der Fintech-Spezialist wird das kommende Jahr hart arbeiten müssen, um das Vertrauen der Anleger zurückzugewinnen.

Gruppe 1: Strategiebeweis
» ABB
» Ascom
» Clariant
» Credit Suisse
» Glarner KB
» Julius Bär
» Lonza
» Novartis
» OC Oerlikon
» Panalpina
» Zurich Insurance

Gruppe 2: Neue Personen
» Aryzta
» DKSH
» Lindt &  Sprüngli
» Nestlé
» Richemont
» Sunrise

Gruppe 3: Umbruchsituation
» Actelion
» Dätwyler
» EFG International
» Galenica
» GAM
» Leonteq
» Meyer Burger
» Sika
» Syngenta